FreibergAktuelles

Arbeitseinsatz zum Amphibienschutz in Mönchenfrei

Eimerkette vom Teichmönch bis zum Transportbehälter - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
×
Eimerkette vom Teichmönch bis zum Transportbehälter - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg

„Das Ziel ist nun erreicht, den Teich wieder in seinen ursprünglichen fischfreien Zustand eines Amphibienhotspot-Gewässers zu versetzen.“, fasst Andreas Püwert den Einsatz vom Samstag, den 3. Dezember 2022 zusammen. Auf Initiative des NABU Freiberg fanden sich 42 fleißige Helfer*innen in Mönchenfrei ein, um das lange geplante Abfischen am größten Teich von Oberfrei tatkräftig zu unterstützen.

Durch die fachliche Unterstützung der Fischaufzuchtgesellschaft (FAZ) Südsachsen mit Sitz in Lichtenberg konnten 400 kg Rotaugen und Rotfedern gefangen und in den Großhartmannsdorfer Großteich umgesetzt werden. Besonders über die Rotfedern und das große Interesse der Helfer*innen, habe er sich gefreut, meint Ferdinand Schwarze von der Fischaufzuchtgesellschaft Südsachsen. Denn die Rotfedern seien in Sachsen inzwischen leider selten geworden und gefährdet. „Wenn die sich im Großhartmannsdorfer Großteich vermehren können und die Kormoranfressverluste im Rahmen bleiben, könnte das ein Initial sein, um in Sachsen mal wieder Rotfedern umsetzen zu können. Das wär‘ toll.“

Grasfrösche in Paarungsstimmung - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
×
Grasfrösche in Paarungsstimmung - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg

Im Freiwald stellt der Mönchenfreier Teich 3 das bedeutendste Laichgewässer für den Nördlichen Kammmolch, Bergmolch, Teichmolch, Grasfrosch, Teichfrosch sowie für die Erd- und die Knoblauchkröte dar. Durch den hohen Besatz an Fischen fand in den letzten Jahren keine Reproduktion der Amphibien mehr statt. Dem fortschreitenden Klimawandel und dem damit verbundenen permanenten Wassermangel geschuldet, entfallen zahlreiche kleine (Ausweich-)Gewässer wie Pfützen und Wagenspuren als Laichplatz. Deshalb sind solche Teiche mit einem großen Wasservolumen, die auch in Trockenperioden nie vollständig austrocknen, außerordentlich wichtig. 

Der NABU Freiberg engagiert sich im Gebiet insbesondere beim Schutz der heimischen Lurche und Kriechtiere. Eine Amphibienleiteinrichtung an der Freistraße verhindert jährlich einen Verlust von tausenden Amphibien durch den Verkehr. Durch eine Kooperation mit der Unteren Naturschutzbehörde Mittelsachsen, dem Staatsbetrieb Sachsenforst und der Fischaufzuchtgesellschaft Südsachsen war diese effektive Artenschutzmaßnahme möglich. Weitere Maßnahmen sind bereits vorabgesprochen und geplant.  

Den Partnern und allen fleißigen Helfern sei hiermit herzlichst gedankt. Bei Linseneintopf und Glühwein fand die Aktion ein gemütliches Ende. Durch ein Monitoring soll der Erfolg der Maßnahmen kontrolliert werden. Zur Laichzeit im nächsten Frühjahr sind Interessierte herzlich eingeladen und werden rechtzeitig informiert.

×
Der Teich eine Woche vor dem Ablassen - Foto: René Wenzel_NABU Freiberg
Der Teich eine Woche vor dem Ablassen - Foto: René Wenzel_NABU Freiberg
×
Abgelassener Mönchenfreier Teich - Foto: René Wenzel_NABU Freiberg
Abgelassener Mönchenfreier Teich - Foto: René Wenzel_NABU Freiberg
×
Abfischen am Teichmönch - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
Abfischen am Teichmönch - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
×
Fleißige Helfer beim Eimertragen - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
Fleißige Helfer beim Eimertragen - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
×
Abgefischte Rotaugen und Rotfedern - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
Abgefischte Rotaugen und Rotfedern - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
×
Die Aktion begeisterte Klein und Groß - Foto: René Wenzel_NABU Freiberg
Die Aktion begeisterte Klein und Groß - Foto: René Wenzel_NABU Freiberg
×
Ferdinand Schwarze von der FAZ gibt die Fische in den Transportbehälter - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
Ferdinand Schwarze von der FAZ gibt die Fische in den Transportbehälter - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
×
Junge interessierte Naturfreunde am Transportbehälter - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
Junge interessierte Naturfreunde am Transportbehälter - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
×
Ankunft am Großhartmannsdorfer Großteich - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
Ankunft am Großhartmannsdorfer Großteich - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
×
Freilassen der Fische am Großhartmannsdorfer Großteich - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
Freilassen der Fische am Großhartmannsdorfer Großteich - Foto: Thurit Tschöpe, NABU Freiberg
×
Verdiente Stärkung nach getaner Arbeit - Foto: Christian Zänker, NABU Freiberg
Verdiente Stärkung nach getaner Arbeit - Foto: Christian Zänker, NABU Freiberg
×
Die heiße Linsensuppe kam bei den Helfern gut an. - Foto: René Wenzel_NABU Freiberg
Die heiße Linsensuppe kam bei den Helfern gut an. - Foto: René Wenzel_NABU Freiberg



Mitglied werden!
Werde aktiv für Mensch und Natur!